Xilence XQ 1200W im Kurztest

Vor kurzem hatten wir bereits das Xilence XQ 1200 W vorgestellt und einige Vorabinformationen vermittelt. Heute stellen wid erste Messergebnisse zum 80Plus Gold zertifizierten Netzteil vor. Wir haben das Netzteil von 10-80% belastet, da es sich beim Schritt auf 100% oder leichter Überlast ausschaltete. Zu diesem Zeitpunkt wurden +3,3 V und +5 V mit je 18.46 A belastet, während die vier +12 V Schienen mit jeweils 21,28 A beansprucht wurden. Mit 1A weniger auf zwei +12 V Schienen funktionierte der Test hingegen. Trotzdem müsen wir festhalten, dass es die volle Leistung, wenn auch nur knapp, nicht erbringen konnte und dementsprechend auch keine Puffer vorhanden waren. Ein wesentlich besseres Ergebnis konnten wir bei der Spannungsregulation ermittelt. Bei 10 % Last startete das Gerät mit 3,37 V (+2,12 %), 5,17 V (+3,4 %) und 12,33-12,30 V (+2,75-2,5 %). Mit 80% zeigten die Spannungen folgende Werte auf: 3,19 V (-3,33 %), 5,00 V (+-0 %) sowie 12,05-11, 98 V (+0,42- -0,17 %). Bis dahin bewegten sich folglich alle Messungen innerhalb der Spezifikation. Der Wirkungsgrad erreichte 89-90 %, bei geringster Last waren immerhin 83 % möglich. Der Leistungsfaktor erreichte 0,950 in der Spitze. Als Ergänzung haben wir die Grafiken zur Restwelligkeit angehängt, die zeigen, dass sich dort ebenfalls alles innerhalb der Spezifikation bewegt. Lediglich die 74,4 mV auf +12 V sind ein relativ hoher Wert. Hier gab es sicherlich schon deutlich bessere Ergebnisse bei ähnlichen Probanden, zumal die +12 V Schiene die wichtigste und am stärksten belastete ist.  Trotz steigender Ströme ist es also Aufgabe des Herstellers,  noch adäquate Werte zu liefern.

Kurzfazit: Mit den aus der News bekannten Ausstattung und der weißen Lackierung bietet Xilence ansehnliche Äußerlichkeiten für Gamer und Modder. Auch sind alle ermittelten Werte stabil. Einzig die Restwelligkeit könnte etwas niedriger sein. Dennoch konnte es in unserem Test leider nicht die volle Leistung erbringen, weshalb wir an dieser Stelle leider keine Empfehlung aussprechen können. Wenn an der Dimensionierung gearbeitet  oder aber die Leistung etwas niedriger angesetzt wird, könnte Xilence derlei Probleme beheben. Für die Komplikationen mit den Werten auf +12 V ist zusätzliche Kondensatorpräsenz gefragt.