Toshiba bringt erste SDXC-Speichermedien auf den Markt

Auf der CES 2009 in Las Vegas wurde von der SD Card Association den Nachfolger von SDHC angekündigt: SDXC (SD eXtended Capacity) oder auch SD 3.0. Dabei handelt es sich um Speicherkarten, die eine Kapazität von 64 GByte bis zu 2.048 GByte bieten können.

Die Geschwindigkeit der SDXC-Karten soll bis zu 300 MB/s betragen können. Um diese aber auch nutzen zu können, wird ein Anschluss über die neue USB 3.0-Schnittstelle erforderlich, da USB 2.0 schlicht zu langsam dafür wäre.

Als Dateiformat setzt man dabei auf exFAT von Mikrosoft. Dieses wird ab Windows XP SP2 mit extra Update, Windows Vista SP1 und Windows 7 unterstützt. Wann und wie dieses proprietäre Dateisystem von Linux-Distributionen unterstützt wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings unterstützen SDXC Speichermedien auch das alte FAT32 Dateisystem, um die Speichermedien auch mit älteren Systemen nutzen zu können.

Toshiba macht nun den Anfang mit Speichermedien diesen Typs. Sie verwenden die Ultra-High-Speed-Schnittstelle UHS-104 und erreichen damit laut Hersteller 35 MB/s Schreibgeschwindigkeit und 60 MB/s Lesegeschwindigkeit. Bei Geräten ohne die entsprechende UHS-Unterstützung reduziert sich die Geschwindigkeit auf maximal 22 MB/s

microSDXC-Speicherkarten für kleine Mobilgeräte wie beispielsweise Handys sollen bald folgen.

Quelle: http://www.kpelectronic.de/news/1-aktuelle-nachrichten/141-erste-sdxc-speicherkarte-von-toshiba-mit-uhs-interface-verfuegbar.html