SuperFlower mit passivem Platin-Netzteil

Quelle Bild: SuperFlower

SuperFlower hat bereits in der Vergangenheit durch die Golden-Green-Serie (80Plus Gold) auf sich aufmerksam gemacht.  Spätestens seit der aktiv gekühlten Golden-King-Serie mit 80Plus Platinum (möglicherweise der ungünstigste Name, den wir jemals gelesen haben) gilt SuperFlower nicht mehr als Außenseiter, was qualitativ angemessene PC-Netzteile betrifft. Auch wenn man hinzufügen muss, dass die Garantie hierzulande nur über 2 Jahre geht.

Mittlerweile führt SuperFlower auch ein passiv gekühltes Platin-Netzteil, das Golden Silent 500W. Diese entspricht abgesehen von der geringer spezifizierten Nennleistung exakt den Golden-King-Modellen. Es kommen japanische Kondensatoren, große Kühlkörper und ein hochwertiges PCB zum Einsatz. Leider verzichten sie weiterhin auf den Überstromschutz OCP und einen Varistor als passiven Überspannungsschutz (netzseitig). Dafür bricht SuperFlower mittlerweile alle Effizienzrekorde und bietet erstmals ein modulares Steckersystem bei einem passiv gekühlten Netzteil an.  Für die Anschlüsse werden zudem Flachbandleitungen verwendet, die den Luftstrom im Gehäuse verbessern sollen.

Bislang weniger bekannt ist die Tatsache, dass SuperFlower genau wie FSP mittlerweile eine eigene IC-Generation entwickelt hat. Die meisten Hersteller vertrauen auf Schaltregler von Champion. Natürlich muss ein eigener IC nicht zwangsläufig besser sein, es macht sie aber unabhängiger und ermöglicht die exakte Abstimmung auf das Netzteil. Bei vorhandenen Produkten müssen die Hersteller darauf zurückgreifen, was am ehesten zu ihrem Netzteil passt. Meist muss der umliegende Schaltkreis gemäß Hersteller-Vorschlag designed werden. Präzision und Individualität sehen anders aus. Daher ist der Schritt mit der eigenen IC-Entwiclung in jedem Fall begrüßenswert. Solange SuperFlower aber nicht die Schutzschaltungen überarbeitet, wird es aber schwer sein, die Marke zu empfehlen. Der Vorsprung beim Wirkungsgrad ist damit schnell erklärt. Alleine der MOV würde zusätzlich 250 mW verbrauchen, OCP mit Shunt-Widerständen noch weitaus mehr.