SLI auf jedem Chipsatz

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass man SLI auf allen Chipsätzen verfügbar machen kann, auch wenn diese es nicht offiziell unterstützen.
Wie man das erreichen kann und ob es Einschränkungen gibt, versuche ich mit diesem kleinen Bericht zu erklären.
Eines vorneweg,
HWMAG.de, dessen Betreiber oder ich, übernehmen keinerlei Haftung für Schäden, die ihr euch, anderen, eurer oder fremder Hardware in irgendeiner Form zufügt.
Das befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr und Verantwortung !!!

Inhalt


1. Erklärung SLI
2. Wie funktioniert der Patch?
3. Garantie?
4. Installation
5. Leistungstests
6. Probleme, die auftreten können
7. Treiber Update
8. Vergleichbares?
9. Fragen und Antworten
10. Fazit

1. Erklärung SLI/CF


Die Techniken SLI (Nvidias “Scalable Link Interface”) und CF (AMD/ Crossfire) sind dafür gedacht, dass  man mit zwei Grafikkarten deutlich mehr Bilder pro Sekunde bekommt als mit einer. Das machte in den Augen der Entwickler Sinn, damit man Bildoptimierungen wie z.B. SSAA (Super Sampling Anti Aliasing) etc. dazu schalten kann, ohne dass man Leistungseinbrüche hat, wodurch es zum Ruckeln kommen kann.
Voraussetzung dafür ist ein Chip auf dem Mainboard, welcher das Ganze ermöglicht.
Das Problem: Nvidia verlangt für eine SLI Zertifizierung Geld, was die Mainboard Hersteller nicht immer bezahlen wollen, wohingegen CF frei von Gebühren ist.
Und hier setzt der SLI Patch an.
Die Funktionsweise ist ziemlich simpel. Der eine Chip berechnet im SLI/CF die gerade Bildzeilen, während der Chip der zweiten Karte die ungeraden Zeilen berechnet.
Zusätzlich müssen beide Chips noch Textur und Geometrie Informationen mit Einberechnen, was zu Verzögerungen führt.
Zum Schluss wird das Bild dann zusammengerechnet und ausgegeben. Das Ganze geschieht natürlich sehr schnell, sodass man eigentlich nichts davon merkt.
Im 2D-Betrieb jedoch schleift die 3D-Grafikkarte das Signal einfach nur durch.
Voraussetzung für SLI:
- eine zweite Grafikkarte mit demselben Chip
- ein zweiter PCIe Anschluss auf eurem Mainboard
- das Mainboard muss mindestens Crossfire unterstützen
- ein ausreichend starkes Netzteil

2. Wie funktioniert der Patch?


Wenn man also zwei Karten auf das Mainboard setzt, fragt der Treiber den Chipsatz, ob er SLI zertifiziert  ist. Wenn ja, dann wird die Option SLI im Treiber Menü sichtbar.
Wenn der Chipsatz aber Nein sagt, dann kann man mit der zweiten Karte maximal PhysX berechnen lassen.
Der SLI Patch hängt sich nun aber zwischen die Abfrage und antwortet für den Chipsatz mit Ja. Somit schaltet der Treiber die SLI Option dann auch frei.

3. Garantie?


Falls man einen solchen Patch einsetzt, sollte man sich im Klaren sein, dass es keine Funktionsgarantie gibt und dass es nicht von Seiten der Herstellers unterstützt wird.
Wenn man daher mit einem SLI Patch sich das Mainboard oder die Grafikkarten zerstört, hat man keinen Anspruch auf Garantie. Allerdings läuft alles nur softwareseitig ab und spätestens nach einer Formatierung ist der SLI Patch nicht mehr vorhanden.
Auch ist es dann nicht mehr ersichtlich, ob ein solcher Patch lief.

4. Installation


Zuerst kommen wir also zur Installation. Hier gehe ich auf einer Nachträglichen und einer Installation auf einem neuen System ein.
Installation auf einem neuen System:
Zuerst installiert man Windows wie gewohnt auf dem Datenträger und macht alle Updates, die gewünscht werden. Auch installiert man den aktuellen Treiber der Grafikkarten.
Nur die für die SLI Installation unwichtigen Programme lässt man erst einmal weg. Vor allem die Antivirensoftware.
Sobald das geschehen ist, startet man den PC neu und gibt nach der Anmeldung uac in die Suchleiste des Startmenüs ein.
Somit kommt man in die Benutzerkontensteuerung. Hier muss man den Schiebebalken ganz nach unten schieben.
Anschließend startet man den SLI Patch.
Drückt auf Install.
Nach einer kleinen Wartezeit kommt die Meldung, dass es fertig installiert wurde.
Nun startet man den PC wieder neu und wählt dabei das SLI OS aus.
Anschließend klickt man mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählt im Kontext Menü den folgenden Treibereintrag aus: SLI- und PhysX-Konfiguration festlegen.
Sofern der Patch erfolgreich war, kann man nun SLI aktivieren.
Installation auf einem bestehenden System:
Bei einer Installation auf einem bestehenden Betriebssystem deinstalliert man zuerst den vorhandenen Treiber komplett und deaktiviert die Antivirensoftware.
Nach einem Neustart gibt man uac in die Suchleiste des Startmenüs ein und schiebt den Schiebebalken ganz nach unten.
Nach einem erneuten Neustart installiert man den Treiber neu. Anschließend startet man den SLI Patch als Administrator und installiert diesen.
Nach der Installation erfolgt wieder ein Neustart.
Nun kann man mit der rechten Maustaste auf den Desktop klicken und die Nvidia Systemsteuerung auswählen.
In dem Menü SLI- und PhysX-Konfiguration festlegen aktiviert man schließlich SLI.
Ich rate aber prinzipiell zu einer Neuinstallation des Betriebssystems, da es so deutlich weniger Probleme geben kann.

5. Leistungstests


Dann wollen wir doch einmal sehen, was das Ganze so auf einen AMD System bringt.
Testsystem:
Mainboard ist ein ASRock 890FX Deluxe3. Als CPU kommt ein AMD Phenom II X6 1090T mit 4,2 GHz zum Einsatz. Dieser stehen 8 GB RAM zur Seite.
Die Grafikkarten sind zwei GTX 470 von EVGA, wobei die erste eine OC Version ist. Gespeist wird das Ganze von einem Antec True Power 750.
Gekühlt werden die Grafikkarten und die CPU mit jeweils einer Wasserkühlung. Die Grafikkarten wurden nicht übertaktet, nur die CPU lief auf 4,1 GHz.
Im Heaven-Benchmark sieht es ohne SLI so aus:
Mit SLI dagegen so:
Also doch eine Leistungssteigerung gegenüber einer einzelnen Karte.
Die Einstellungen waren alle auf Maximum.
3DMark Vantage zeigt ebenfalls deutliche Zuwächse gegenüber einer einzelnen Karte.
ohne SLI:
mit SLI:
Die Einstellungen lagen bei den normalen Standardeinstellungen. Einzig PhysX lies ich durch die CPU berechnen.
3D Mark 06 konnte nicht mit SLI umgehen, was der geringe Zuwachs an Punkten deutlich beweist.
ohne SLI:
mit SLI:
auch hier lies ich es bei den Standardeinstellungen.
Der Stalker Benchmark zeigt nun ein deutliches Bild, was SLI bewirken kann.
ohne SLI:
mit SLI:
Im Just Cause Benchmark sieht man auch, was SLI ermöglicht.
ohne SLI:
mit SLI:
Natürlich kann man auch noch übertakten, was die Leistung noch einmal erhöht.
Die Werte hier im Bild sind noch nicht das Maximum.

6. Probleme, die auftreten können


Vor allem bei der Installation in einem alten Betriebssystem können Probleme auftreten.
Diese äußern sich dann darin, dass sich SLI nicht aktivieren lässt oder es unter Belastung zu Fehlern in der Bilddarstellung kommt.
Überprüft daher zuallererst, ob auch uac weiterhin deaktiviert ist. In seltenen Fällen kann auch die Antivirensoftware Probleme machen.
Hin und wieder kommt es auch vor, dass Treiberreste eines alten Grafikkartentreibers noch Probleme verursachen.
Hier hilft neben einer Neuinstallation des Patches und des Treibers noch das Programm driversweaper.
Ansonsten kann man nicht viel mehr machen, als den SLI Patch und den Treiber zu deinstallieren.
Nachdem das geschehen ist, sollte man einen anderen Treiber nutzen. Wenn der Fehler weiterhin auftritt wiederholt man das Spiel mit der Ausnahme, dass man nicht Version 1.0, sondern Version 0.9 des Patches nutzt.
Sollte auch das nicht mit regulären Treibern funktionieren, hat man noch die Möglichkeit einen gemoddeten Treiber zu nutzen.
In der Regel sollten diese meistens funktionieren. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass sie meist nicht so aktuell sind.
Weiterhin kann es sein, dass sich die SLI Konfiguration manchmal ändert, zumindest laut Treiber.
Deshalb sollte man hin und wieder im Treiber nachsehen, ob das der Fall ist und die SLI Konfiguration aktualisieren.

7. Treiber Update


Regelmäßig bringt Nvidia neue Treiber für ihre Grafikkarten heraus. Diese kann man ohne Probleme nutzen, allerdings sollte man bei der Installation mit dem SLI Patch beachten, dass man ihn zuerst entfernt. Dazu ruft man den SLI Patch auf und drückt Uninstall.
Nach einem Neustart ist er dann nicht mehr vorhanden. Nun kann man den neuen Treiber wie gewohnt installieren. Nach einem erneuten Neustart schaltet man kurz seine Antivirensoftware aus und installiert den SLI Patch. Wenn nach einem Neustart nun SLI wieder angeboten wird, hat alles geklappt.
Wenn der Rechner aber abschmiert, dann hat Nvidia den SLI Patch unterbunden und man sollte das Ganze wieder rückgängig machen. Also Treiber und SLI Patch deinstallieren und wieder die letzte Konfiguration nehmen, die funktioniert hat. Solange muss man nun auf ein entsprechendes Update des SLI Patches warten.

8. Vergleichbares ?


Ein solches System ist mit einem richtigen SLI System nur schwer zu vergleichen. Die Grafikleistung alleine stimmt überein. Allerdings haben die meisten richtigen SLI Mainboards i7 CPUs und die sind in der Regel stärker als ältere Intel und AMD CPUs. Somit wird der Wert der Grafikkarten in Benchmarks quasi gepusht was einen direkten Vergleich unmöglich macht. Allerdings sollte man, wenn man SLI nutzt, auch eine entsprechend starke CPU nutzen, so würde ich einen AMD 955 mit ca. 3,8 GHz als Minimum ansehen.

9. Fragen und Antworten


Brauche ich eine SLI Brücke?
-Nein, eine SLI Brücke wird weder für das einrichten noch für den Betrieb benötigt. Allerdings erreicht man durch sie ein paar Prozent mehr Leistung des Grafikkarten Gespanns. Daher ist sie empfehlenswert.
Mein Mainboard hat nur einen 16er und 4er Anschluss, geht SLI dennoch?
Ja, sofern das Mainboard mindestens Crossfire unterstützt, stellt das an sich kein Problem dar.
Einzig die Leistung ist geringer als wenn zwei mal 16 Lanes vorhanden wären.Genau gesagt ist bei 16 + 4 Lanes der Synchronisierungsaufwand extrem hoch, was den Leistungsgewinn je nach Karte möglicherweise relativieren könnte. Bei 16 + 8 und 8 + 8 Lane-Anbindungen sieht das Ganze ähnlich aus. Man hat zwar einen Leistungsgewinn, aber es wird nie das erreichen, was bei 16 + 16 möglich wäre.
Wird der Grafikkarten RAM (VRAM) z.B. 2+2 GB zu 4 GB gebündelt?
-Nein, jeder GPU steht nur der ihr zugeordnete Speicher zur Verfügung.
Brauche ich dafür eine extra Kühlung im PC?
-Nein, sofern das Gehäuse gut durchlüftet wird, stellt eine zweite Karte kein Problem dar.
Eine Karte wird wärmer als die andere. Ist das Normal?
-Ja, die Hauptkarte, also da wo der Monitor dran hängt, wird im SLI immer etwas wärmer sein als die zweite Karte.
Kann ich eine normale und eine OC Version meiner Grafikkarte nutzen?
-Ja, das ist ohne Probleme möglich. Auch stellt es kein Problem dar, wenn die Karten ein unterschiedliches BIOS oder vom anderen Herstellern sind.
Entstehen durch diese Lösung mehr Mikroruckler ?
Nein, Mikroruckler (Abweichungen von der regelmäßigen Bildausgabe) haben nichts damit zu tun, ob das Mainboard nun SLI offiziell unterstützt oder nicht.
Unternimmt Nvidia etwas gegen die inoffizielle SLI Unterstützung?
-Ja, Nvidia möchte das Ganze nicht und implementiert in seinen Treibern eine Funktion, die den PC umgehend abstürzen lässt, wenn ein solcher Patch erkannt wird.
Allerdings kam diese Funktion nie zum Tragen, da die Entwickler des Patches schon etwas dagegen unternommen haben.
Welches Betriebssystem kann ich benutzen?
-Der SLI Patch funktioniert unter XP 32/64Bit, Vista 32/64 Bit und unter Win 7 32/64 Bit.
Linux Versionen werden leider genau so wenig unterstützt wie Mac.

10. Fazit


SLI auf nicht-SLI Boards geht mittlerweile ohne Probleme. Man hat eine enorme Leistung, ohne dabei große Einschnitte hinnehmen zu müssen. Allerdings wird sich die Leistung durch die üblichen Multi GPU Probleme (Höherer Stromverbrauch, evtl. Mikroruckler, mehr Abwärme) erkauft. Diese sind allerdings keinesfalls stärker als mit einem normalem SLI System. Wer also ein SLI System haben will, aber kein zertifiziertes Board hat, für denjenigen ist der SLI Patch eine mögliche Option.