Radeon HD7990 verspätet sich

Bei der HD7990 soll es sich um die Dualvariante von AMDs aktueller Top-Grafikkarte, der HD7970 handeln. AMD bringt solche Doppelversionen ihres jeweiligen Flaggschiffs mittlerweile schon „traditionell“ seit der HD3870 X2 jede Generation heraus. Dabei werden zwei GPUs auf einer Karte betrieben.

Die HD7990 wird mutmaßlich zwei „Tahiti“-GPUs verwenden. Daher kann man wohl folgende technische Daten annehmen:

AMD AMD AMD
HD 7970 HD7990 HD 6990
GPU Tahiti 2 x Tahiti Antilles (2x Cayman)
Anzahl Transistoren ca. 4,31 Mrd. 2 x 4,31 Mrd. 2x 2,64 Mrd.
Strukturbreite 28 nm 28 nm 40 nm
GPU-Takt (Shadertakt) 925 MHz ? 830 MHz
Anzahl Shader (MADD) 2.048 (1D) 2 x 2.048 (1D) 2 x 1.536 (2x 384 4D)
FLOPs (MAD) 3.789 GFLOPs ? 2x 2.550 GFLOPs
ROPs 32 2 x 32  2 x 32
Pixelfüllrate 29.600 MPix/s ? 2x 26.560 MPix/s
TMUs/TAUs 128 2 x 128 2x 96
Texelfüllrate 118.400 MTex/s ? 2x 79.680 MTex/s
Speichergröße 3.072 MB 2 x 3.072 MB 2x 2.048 MB
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichertakt 2.750 MHz 2.750 MHz 2.500 MHz
Speicheranbindung 384 Bit 384 Bit  2x 256 Bit
Speicherbandbreite 264.000 MB/s 264.000 MB/s  2x 160.000 MB/s
DirectX/Shader-Model DX 11.1/SM 5.1 DX 11.1/SM 5.1 DX 11/SM 5

Die Taktraten sind noch unklar, werden aber sehr wahrscheinlich unterhalb denen der HD7970 liegen, da Verbrauch und Abwärme der HD7990 sonst zu hoch wären.

Ursprünglich wollte AMD die gesamte Oberklasse im ersten Quartal 2012 auf den Markt bringen wie die Roadmap belegt. Warum die HD7990 jetzt erst im zweiten Quartal 2012 erscheinen soll, ist nicht bekannt. Zum einen gibt es Vermutungen, dass an dieser Verzögerung Fertigungsprobleme im 28 nm-Fertigungsprozess bei TSMC Schuld sein sollen. TSMC ist Auftragsfertiger für Mikrochips, bei dem auch AMD und NVidia ihre GPUs produzieren lassen. Hier wurde in letzter Zeit viel über Probleme beim 28 nm Prozess spekuliert, bis hin zum angeblichen Produktionsstopp.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass AMD erst NVidias GTX680 abwartet, um gegebenenfalls die Taktraten der HD7990 entsprechend anzupassen. Insbesondere die Dualgrafikkarten haben das Problem, dass sie sehr viel Strom benötigen und dadurch auch schwer zu kühlen sind. So müssen sie meist mit niedrigerem Takt als die Singel-GPU Variante betrieben werden, um die Spezifikationen (z. B. PCI-E 2.0: max. TDP 300 Watt) nicht zu verletzen. Weniger Takt bedeutet aber auch weniger Leistung. Sind die Leistungsdaten der GTX680 bekannt, könnte AMD darauf reagieren und Taktraten und damit die erforderliche Betriebsspannung der GPUs angemessen festsetzen.

Quelle: Donanimhaber.com