OpenGL 4.2 fertiggestellt – NVIDIA gibt aktualisierten Treiber frei

Gestern wurde durch die Khronos-Gruppe die Fertigstellung von OpenGL 4.2 gemeldet und NVIDIA hat bereits passende Treiber mit dem neuen Standard bereitgestellt.

Besonders bei der Behandlung  von komprimierten Texturen soll es signifikante Performanceverbesserungen geben.

Die Khronos-Gruppe arbeitet nun schon seit fast einem Jahr an der neuen Version von OpenGL, die auf allen DirectX 11 fähigen Geräten lauffähig sein wird. Teile der Spezifikationen werden aber auch von älteren GPUs unterstützt.

News in OpenGL 4.2

  • enabling shaders with atomic counters and load/store/atomic read-modify-write operations to a single level of a texture. These capabilities can be combined, for example, to maintain a counter at each pixel in a buffer object for single-rendering-pass order-independent transparency;
  • capturing GPU-tessellated geometry and drawing multiple instances of the result of a transform feedback to enable complex objects to be efficiently repositioned and replicated;
  • modifying an arbitrary subset of a compressed texture, without having to re-download the whole texture to the GPU for significant performance improvements;
  • packing multiple 8 and 16 bit values into a single 32-bit value for efficient shader processing with significantly reduced memory storage and bandwidth, especially useful when transferring data between shader stages.

Weitere Informationen über OpenGL 4.2 können auf opengl.org gefunden werden, ebenfalls gibt es dort die kompletten Spezifikationen zum Download. NVIDIAs neuen Treiber findet ihr auf der Downloadbereich von NVIDIA. AMD berichtet von Planungen die Spezifikationen in einem neuen Beta-Treiber zu verabschieden.