Nvidia: Tesla K80 mit bis zu 8,7 TeraFLOPS

Nvidia hat am 17. November mit dem K80, den Nachfolger des K40 vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht um Zusatzkarten für Bildwiedergaben wie Grafikkarten, sondern um Zusatzkarten, welche für GPGPU-Berechnungen ausgelegt sind. Als Basis dienen Nvidia dabei die bekannten Architekturen aus dem Hauseigenen GPU Portfolio.

Mit dem K80 findet der K40 einen würdigen Nachfolger. Interessanterweise setzt Nvidia bei dem K80, wie bei den Vorgängern auch, auf die Kepler- und nicht auf die aktuelle Maxwell-Architektur.
Bereits im Vorfeld wurde spekuliert, dass der K80 mit 2 GPUs erscheinen wird. Diese Gerüchte bewahrheiten sich und so verfügt der K80 tatsächlich über 2 GPUs.
Jeder Chip verfügt über satte 2496 Recheneinheiten. Der Speicher vom Typ GDDR5 wird mit 384Bit angebunden und ist 12GB groß, pro GPU wohlgemerkt.

3 2 1

Bei einem Boost-Takt von 850MHz soll die Karte eine Rechenleistung von 8,74TFLOPS bei einfach Genauigkeit (SP) erreichen. Die Leistung bei doppelter Genauigkeit (DP)liegt bei genau einem Drittel.
Nvidia gibt für die Tesla K80 eine TDP von 300W an, allerdings ist kein aktiv Kühler, sondern lediglich ein Kühlkörper verbaut.
Dadurch wird bereits erkennbar, dass die Tesla K80 nicht für den privaten Gebrauch, sondern für Hochleistungsserver konzipiert ist.

4

Quelle: computerbase.de