Nvidia präsentiert GeForce 600 für OEMs

Nvidia präsentiert erste GeForce Grafikkarten der 600er Serie für OEMs. Insgesamt gibt es fünf neue Modell, wobei drei auf Nvidias neue GPU-Generation Kepler zurückgreifen, die verbleibenden zwei andern Karten greifen auf die Vorgänger-GPU Fermi zurück. Dabei handelt es sich um eine GeForce GT 645, drei GeForce GT 640 und einer GT 630. In folgender Tabelle sind einmal alle Spezifikationen der Karten zusammengefasst:

GT 645 GT 640 GT 640 GT 640 GT 630
Stream Prozessoren 288 384 144 384 384
Textur Einheiten 48 32 24 32 32
ROPs 24 16 16 16 16
Core Clock 776MHz 950MHz 720MHz 797MHz 875MHz
Shader Clock 1552MHz 950MHz 1440MHz 797MHz 875MHz
Memory Clock 3828MHz GDDR5 5000MHz GDDR5 1782MHz DDR3 1782MHz DDR3 1782MHz DDR3
Speicheranbindung 192-bit* 128-bit 128-bit 128-bit 128-bit
Videospeicher (Vram) 1GB 1GB/2GB 1.5GB/3GB 1GB/2GB 1GB/2GB
GPU GF 114 GK 107 GF 116 GK 107 GK 107
TDP 140W 75W 75W 50W 50W
Fertigungsprozess TSMC 40nm TSMC 28nm TSMC 40nm TSMC 28nm TSMC 28nm

Für den Verbraucher ist aber vor allem der Stromverbrauch interessant. Während die alten Fermi GPUs im Verhältnis zur neuen Kepler GPU wesentlich mehr Strom verbrauchen, wird die stärkste Karte dieser fünf vermutlich die GT 645 sein, welche auf einer Fermi-GPU basiert. Die Spezifikationen der Karte stimmen 1:1 mit der einer GTX 560 SE überein. Nach den Informationen, auf die sich AnandTech berief, wurde bei der GT 645 eine Speicheranbindung von 128-bit statt der 192 angegeben. AnandTech geht jedoch davon aus, dass es sich um ein Irrtum handelt und die Karte mit einem 192-bit Interface erscheinen wird. Zu guter Letzt noch ein paar Bilder zu den Karten:

GT 645

GT 640

GT 630

 

Quelle: AnandTech.com