mögliche GTX485 gesichtet?

Ursprünglich wurde das Fermi Flagschiff mit 512 Shadern angekündigt, doch auf der GTX480 waren dann nur 480 Shader tatsächlich aktiv, obwohl der GF100-Chip 512 Shader bereit hält. Der Grund hierfür ist denkbar einfach: NVidia hatte große Probleme, den 3 Mrd. Transistoren großen Chip im neuen 40 nm-Fertigungsverfahren herzustellen. Der Fertigungsprozess lief beim Auftragsfertiger TSMC alles andere als gut und in Kombination mit so einem komplexen Chip ergaben sich entsprechend niedrige Yield-Raten, das bedeutet, die Zahl der voll funktionstüchtigen Chips ist im Verhältnis zum Ausschuss war sehr gering. Durch die Maßnahme, die Zahl der erforderlichen Shader auf 480 zu senken, konnte NVidia auch die Chips verwenden, bei denen ein gewisser Teil (bis zu 32) der insgesamt 512 Shader defekt war. Dadurch wurde die Ausbeute erhöht und die Stückkosten gesenkt.

TSMC hat natürlich weiter an der Verbesserung des Fertigungsprozesses gearbeitet und so war zu erwarten, dass irgendwann einmal ausreichend Chips mit vollen 512 funktionstüchtigen Shadereinheiten für eine Grafikkartenserie produzierbar wären.

Wie es aussieht, ist es nun soweit. Die Kollegen von Expreview.com haben eine Grafikkarte mit eben jenem 512 Shader starken GF100 in die Finger bekommen und ein wenig getestet. Die Karte verfügt über zwei 8-Pin Stromanschlüsse, was eine theoretische Leistungsaufnahme von bis zu 375 Watt erlaubt. Die Taktraten dieser Karte scheinen denen der GTX480 zu entsprechen.

Leider sagen die Benchmarkergebnisse noch wenig über die Leistung der Karte aus, da die Relation zu anderen Karten fehlt.

Ob die gezeigte Karte wirklich als GTX485 oder als eine überarbeitete GTX480 oder ein ganz anderes Produkt auf den Markt kommt, oder ob es gar nur ein Prototyp bleiben wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Quelle: http://www.expreview.com/11599.html