Gerüchte zur NVidia GTX480

Derzeit sind Infos zu keiner Hardware so gefragt, wie zur GTX480 von NVidia. Woran liegt das? Zum einen sicherlich an den Vorschusslorbeern und den hohen Erwartungen, die an die Karte gestellt werden, zum anderen die deutliche Verspätung der Karte, die ursprünglich angeblich bereits im November 2009 erscheinen sollte.

Ursprünglich sollte die GTX480 mit 512 Streamprozessoren daher kommen. Diese wurden jedoch zugunsten der Ausbeute je Wafer (http://de.wikipedia.org/wiki/Wafer)  für die Konsumerkarte auf 480 Shader reduziert. Die GPUs mit vollen 512 Shadern sollen den Teslas (GPU-Computing-Karten) vorbehalten bleiben, da deren Anzahl für beide Produkte derzeit nicht ausreicht. Die Leistungseinbuße durch die Reduzierung der Ausführungseinheiten möchte NVidia daher durch höhere Taktraten bei den Konsumerkarten kompensieren. Der Nachteil dabei: die Karten werden eine TDP von (Negativ-) rekordverdächtigen 250 Watt aufweisen. Es gibt sogar Gerüchte, die von bis zu 298 Watt sprechen, diese stammen aber laut NVidia ursprünglich aus der Feder eines einzelnen Redakteurs und wurden dann so nach und nach von Seite zu Seite übernommen.
Es bleibt abzuwarten, ob die Leistung der GTX480 den Mehrverbrauch gegenüber ihres ATI-Derivates durch entsprechende Mehrleistung rechtfertigen kann. Die Vorstellung der Konsumerkarte steht am 26.03.2010 an. Dann wissen wir, ob die Karte die an sie gestellten Erwartungen erfüllen kann.
Die Tesla-Version der GF100 lässt leider noch etwas länger auf sich warten. Diese bietet die vollen 512 Shader, wird aber niedriger getaktet und kommt mit einer niedrigeren TDP daher. Sie weist gegenüber der Konsumer-Version GTX480 dennoch eine deutlich höhere Double-precission-Leistung auf, was der Treiberseitigen speziallisierung geschuldet ist. Der Releasetermin der Tesla 2050/2070 wird in etwa 4-5 Wochen erwartet. Dann kann der Fermi zeigen, wofür er eigentlich entwickelt wurde.