Erste Benchmarkergebnisse von Intels “Haswell” aufgetaucht

Die Kollegen der Seite OCLab.ru haben einen Artikel veröffentlicht, in dem laut OCLab.ru ein Intel-Prozessor der kommenden Haswell-Generation gegen einen aktuellen Intel Ivy Bridge-Prozessor gebencht wird.

Bei dem Prozessor soll es sich um das B0-Stepping handeln. Der Takt wird von OCLab.ru mit 2,8 GHz angegeben. Der Ivy-Bridge Prozessor wurde für den Test ebenfalls auf 2,8 GHz getaktet.

Beim Ram setzten OCLab.ru Corsair Dominator 2666 mit 1333 MHz und den Timings CL9-9-9-27 ein. Als Betriebssystem wurde Windows 7 64 Bit verwendet. Als Benchmarks wählten die Kollegen die bei HWBot üblichen SuperPi (1M und 32M), PiFast und wPrime (32M und 1024M).

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Super PI 32M

Haswell: 11 minutes 27.505 seconds
Ivy Bridge: 11 minutes 49.094 seconds

Super PI 1M

Haswell: 14,1 seconds
Ivy Bridge: 13,1 seconds

PiFast

Haswell: 24,01 seconds
Ivy Bridge: 25,5 seconds

Wprime 32M

Haswell: 12.8x seconds
Ivy Bridge: 13.97 seconds

Wprime 1024M

Haswell: 7 minutes 11.181 seconds
Ivy Bridge: 7 minutes 11.8xx seconds

Auffällig an den Ergebnissen ist, dass beim SuperPi 1M der Haswell langsamer als der Ivy Bridge sein soll, während er beim SuperPi 32M (und auch allen anderen Benchmarks) besser abgeschnitten hat. Möglicherweise haben die Kollegen einfach die Werte vertauscht, möglicherweise ist die Unterstützung für die Haswell-CPU z. B. durch das BIOS auch noch nicht optimal…

Auch wenn uns dieser Test seriös zu sein scheint, darf man letztlich nicht vergessen, dass es sich erstens um nicht verifizierte “Leaks” handelt und zweitens die Engineering-Sample in den Vorabtests nicht immer schon das volle Potential der neuen CPUs entfalten können. Daher sind diese Wert noch mit Vorsicht zu genießen.

Quelle: OCLab.ru